Migration

Integrationskurse für Frauen

Die AWO-Kulturbrücke ist vom Bundesamt als Träger für Integrationskurse zugelassen und hat ihr Angebot speziell auf die Bedürfnisse von Frauen und Eltern zugeschnitten, die aus den unterschiedlichsten Gründen mehr Zeit zum Lernen und Üben brauchen. Auch die Themen in den Kursen orientieren sich an den Bedürfnissen von Frauen und Eltern.

Wer kann teilnehmen

Wer kann teilnehmen?

Wenn Sie neu nach Deutschland kommen, erhalten Sie von der Ausländerbehörde eine Zulassung, bzw. eine Verpflichtung zur Teilnahme an einem Integrationskurs.

Wenn Sie schon hier leben, jedoch nicht ausreichend Deutsch sprechen, können Sie Ihre Teilnahme auch selbst beim Bundesamt (www.bamf.de) beantragen.

Wenn Sie schon hier leben und ALG II beziehen, so können Sie auch vom Jobcenter zur Teilnahme verpflichtet werden. Auch wenn Sie schon einen deutschen Paß haben und feststellen, dass ihre Deutschkenntnisse nicht ausreichen, können Sie die Zulassung zu einem Kurs beantragen.

Wir arbeiten mit Tagesmüttern zusammen und unterstützen Sie bei der Suche nach einem Betreuungsplatz.

Wie viele Stunden werden gefördert

Wie viele Stunden werden gefördert?

Für Teilnehmer aus speziellen Kursen, wie z.B. Integrationskurse für Frauen stehen 960 UE zur Verfügung.

Welche Kosten entstehen Ihnen?

Teilnahmeberechtigte Ausländer mit eigenem Einkommen oder Einkommen des Ehepartners bezahlen bei Anmeldung nach dem 01.07.2016 1,95 EU pro UE. Für Aussiedler ist die Teilnahme kostenlos.

Erhalten Sie Arbeitslosengeld II, Grundsicherung oder Wohngeld können Sie auf Antrag vom Bundesamt von der Kostenpflicht befreit werden.

gefördert durch:

gefördert durch Wie finde ich einen passenden Kurs

Wie finde ich einen passenden Kurs?

Nähere Information erhalten Sie über die Migrationserstberatungsstelle der AWO Kulturbrücke oder bei www.bamf.de

Antragsformulare

Antragsformulare zum downloaden finden Sie

http://www.bamf.de/DE/Willkommen/DeutschLernen/Integrationskurse/Formulare/formulare-node.html [hier]

Hinweise zu PDF-Dateien:
Um PDF-Dateien lesen zu können, benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader. Falls Sie den Acrobat Reader nicht installiert haben, rufen Sie die Seite http://www.adobe.de auf, um das Programm in der aktuellen Version von den Seiten der Firma Adobe Systems auf Ihren Rechner herunterzuladen. Anschließend müssen Sie die gespeicherte exe-Datei aufrufen, um das Programm zu installieren.

Aufruf einer PDF-Datei:
Klicken Sie mit der linken Maustaste auf den entsprechenden Titel, so öffnet sich in der Regel die Datei im Browser. Wollen Sie die Datei direkt auf Ihrem Rechner speichern, um sie offline zu lesen, so klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link. Nun öffnet sich ein Kontextmenue, klicken Sie dann auf "Ziel speichern unter" (Internet Explorer) oder auf "Verknüpfung speichern unter" (Netscape Navigator) und wählen Sie, wo auf Ihrer Festplatte die Datei gespeichert werden soll.

Der Link zu Adobe: http://www.adobe.de

Hier erhalten sie den Acrobat Reader zum kostenlosen Download:

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Fürth-Stadt e.V.
Hirschenstraße 24
90762 Fürth
Tel. 0911 / 8910-1000
E-Mail: info@awo-fuerth.de
http://www.awo-fuerth.de