AWO Kreiskonferenz 2018 Rückblick auf ein erfolgre
AWO Kreiskonferenz 2018 Rückblick auf ein erfolgre

AWO-Kreiskonferenz 2018: Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr

Am 7. September trafen sich unsere AWO-Delegierten und Gäste zur diesjährigen Kreiskonferenz im Fritz-Rupprecht-Heim. Nach der Begrüßung und den Grußworten der Landtagsabgeordneten Horst Arnold (SPD), Bürgermeister Markus Braun, sowie von Rudolf Schober vom AWO-Bezirksverband Ober- und Mittelfranken folgte der Bericht der Kreisvorsitzenden Karin Hirschbeck. Sie erinnerte an die wesentlichen Ereignisse und Entwicklungen des Verbandes im vergangenen Jahr. In unserem neuen Projekt für seelisch kranke Menschen in der Ritterstraße werden im nächsten Jahr noch die Außenanlagen mit einer „Seelentankstelle“ und einem Garten gestaltet. Die AWO-Kreisvorsitzende dankte hierfür der Christl-Beslmeisl-Stiftung für die großzügige finanzielle Unterstützung.
Dank der guten Zusammenarbeit mit der Stadt Fürth und der Baugenossenschaft Eigenes Heim wird die AWO Fürth im kommenden Jahr einen Kindergarten in der Riemenschneiderstraße eröffnen. Nach dem Hinweis auf das 100-jährige AWO Jubiläum, welches auch die Fürther AWO mit verschiedenen Veranstaltungen feiern wird, dankt Karin Hirschbeck allen Vorstandsmitgliedern und allen Aktiven für die gute Zusammenarbeit und den vielfältigen Einsatz.

Diesem Dank schloss sich Geschäftsführer Udo Weißfloch an, der den Wandel der AWO Fürth kurz darstellte. Bis vor einigen Jahren war die AWO Fürth in erster Linie für ihre Seniorenarbeit bekannt. Heute steht die AWO Fürth auf mehreren Säulen: neben der Pflege und Betreuung in unseren Seniorenheimen werden 174 Kinder in Kindertagesstätten und 180 Personen in unseren Einrichtungen im Netzwerk Seelische Gesundheit betreut. Dazu kommt noch die AWO-Kulturbrücke, die mittlerweile seit 30 Jahren erfolgreiche Migrations- und Integrationsarbeit leistet.
Udo Weißfloch erläutert auch die aktuellen Investitionen der AWO in Umweltschutz und Nachhaltigkeit: bei der AWO Fahrzeugflotte hat die Umstellung auf Elektro-mobilität begonnen. Neben der Spende eines Elektroautos der VR-meine Bank an den AWO-Pflegedienst setzt auch das Netzwerk Seelische Gesundheit auf Elektroantrieb und ist seit kurzem ebenfalls mit einem VW e-up unterwegs. Die AWO ist bunt: beide Fahrzeuge und zwei neue Transportfahrzeuge wurden mit farbiger AWO-Werbung gestaltet.

Anschließend erläuterte Schatzmeister Thomas Gimperlein, dass das Jahr 2017 ein äußerst erfolgreiches Jahr war und nach dem Revisionsbericht wurde der AWO-Vorstand von den Delegierten entlastet.
Zum Abschluss der Konferenz nahm die Kreisvorsitzende Karin Hirschbeck die stimmungsvolle Ehrung der langjährigen AWO-Mitglieder vor und bedankte sich bei Rosalinde Brandel für 50 Jahre Mitgliedschaft und bei Isolde Bauer, Carmen und Claus Goppert, Ingeborg und Georg Schuh, Hilde Gesell, Martha Dorr und Mariechen Wörner für 40-jährige treue Mitgliedschaft.

Bildunterschrift: von links nach rechts: Isolde Bauer, Claus und Carmen Goppert, Rosalinde Brandel, Georg und Ingeborg Schuh, Karin Hirschbeck, Hilde Gesell, Martha Dorr.

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Fürth-Stadt e.V.
Hirschenstraße 24
90762 Fürth
Tel. 0911 / 8910-1000
E-Mail: info@awo-fuerth.de
http://www.awo-fuerth.de