Die AWO wird 100

Die AWO wird 100 Festakt im Fritz Rupprecht Heim
Die AWO wird 100 Festakt im Fritz Rupprecht Heim

Festakt im Fritz-Rupprecht-Heim

Zahlreiche Ehrenamtliche, hauptamtliche Mitarbeiter und Gäste aus der Politik feierten den runden Geburtstag der Arbeiterwohlfahrt im AWO-Fritz-Rupprecht-Heim in Burgfarrnbach.
„Kinder in die Natur und heraus aus der Stadt der tausend Schlöte zu bringen“, die Kreisvorsitzende Karin Hirschbeck erinnerte an einen Schwerpunkt der sozialen Arbeit der AWO zur Zeit der Gründung im Jahr 1919. Angebote für Kinder und Jugendliche gehörten zu den Maßnahmen, das große Elend der Bevölkerung nach dem Ersten Weltkrieg zu lindern. Auch nach dem zweiten Weltkrieg war die AWO sofort zur Stelle. Weil die Stadt relativ wenig zerstört war, wuchs die Einwohnerzahl in wenigen Jahren von 60000 auf 100000 Bewohner und damit verbunden waren soziale Herausforderungen, die sich der Wohlfahrtsverband, damals wie heute gestellt hat.

Eindrucksvoll würdigten die Redner aus verschiedenen Gremien der AWO sowie Oberbürgermeister Thomas Jung die Erfolgsgeschichte und Verdienste der Arbeiterwohlfahrt in Fürth. Ehrenvorsitzender Willi Bluth erinnerte an die Grundwerte der AWO: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit, die nichts an Bedeutung und Aktualität verloren haben.
Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Gebrüder Sing mit fröhlichen A cappella-Melodien.
Auf 14 Roll-up-Bannern konnten sich die Gäste über alle sieben Fürther Ortsvereine sowie die Einrichtungen des AWO-Kreisverbandes informieren.

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Fürth-Stadt e.V.
Hirschenstraße 24
90762 Fürth
Tel. 0911 / 8910-1000
E-Mail: info@awo-fuerth.de
http://www.awo-fuerth.de